Was ist Liebe?

LiebeAm Anfang einer Beziehung ist meist alles rosarot. Die Liebe und das Verlangen nacheinander sind groß. Dass sich dies irgendwann verändern könnte, scheint in dem Moment unvorstellbar. Doch mit dem Alltag und der gemeinsamen Zeit kehrt auch die Gewohnheit ein. Damit lässt oftmals auch das Interesse am Partner nach, wenn nicht dagegen gesteuert wird, sogar die Liebe. Dabei ist es möglich, dafür zu sorgen, dass die Beziehung glücklich bleibt, wenn wenige sehr kleine, aber wichtige Dinge beachtet und beibehalten werden

Was ist Liebe?

Liebe ist ein tiefes Gefühl der Zuneigung, das gegenüber einem anderen Menschen empfunden wird. Damit ist die Liebe also eine Emotion, die mit etwas Angenehmen in Verbindung steht, zumindest so lange, wie wir glücklich sind und die Gefühle erwidert werden. Anfangs genügt ein bloßer Blick des Partners, um Glücksgefühle und ein Kribbeln im Bauch zu fühlen. Nach einigen Jahren Beziehungsalltag ist das Bauchkribbeln jedoch oftmals verschwunden, doch es muss nicht so weit kommen. Wer dem entgegenwirkt, kann verliebt bleiben und die Gefühle auch über Jahre hinweg transportieren. In anderen Fällen können die angenehmen Emotionen ins Gegenteil umschlagen, sodass aus der Liebe nicht nur Monotonie, sondern sogar eine Unzufriedenheit, Enttäuschung und Wut bis hin zu Hass und Liebeskummer werden können.

Die Liebe aufrechterhalten – die besten Tipps

Miteinander reden

Zwischen Beruf, Haushalt, Kindern und Terminen gerät die Kommunikation gern einmal in den Hintergrund. Miteinander zu reden, ist jedoch sehr wichtig, um sich als Paar nicht aus den Augen zu verlieren und sich nicht zu entfremden. Doch manchmal ist es bequemer zu schweigen, als stets und ständig alles zu thematisieren. Doch auch das Schweigen kann zur Gewohnheit werden. Daher ist es wichtig, zu reden: Über die Gefühle, Wünsche, Vorstellungen, Ziele, was einen stört etc. Dies bietet die Möglichkeit, sich nah zu bleiben, am Leben des anderen teilzuhaben und Probleme gar nicht erst aufkommen zu lassen, sondern sie im Keim zu ersticken.

Das Gute am Partner sehen

Auch wenn vielleicht einige Jahre vergangen sind und sich mittlerweile ein paar Macken des Partners gezeigt haben, ist es wichtig, sich immer wieder vor Augen zu führen, was man am Partner besonders mag. Welche Eigenschaften waren der Grund für das Verlieben? Dies alles sollte immer wieder bewusst in Erinnerung gerufen werden. Wer nur das Negative am anderen sieht, verliert den Respekt und ohne diesen ist eine glückliche Beziehung nicht möglich. Wer möchte, dass die Liebe erhalten bleibt, muss das Gute sehen und auch die Fehler des Partners lieben oder sie zumindest akzeptieren.

Gemeinsame Auszeiten und Romantik

Die Romantik kommt im Alltag oftmals zu kurz, doch sie ist sehr wichtig, um die Liebe am Leben zu halten. Möglichkeiten hierfür gibt es viele: Händchen haltend spazieren gehen, ein romantisches Candle-Light-Dinner, gemeinsames Baden, eine Massage usw. Fehlende Leidenschaft kann in einer Beziehung nicht nur die Liebe töten, sondern auch zu starken Konflikten führen. Im Allgemeinen ist es wichtig, für Auszeiten zu zweit zu sorgen, ohne Anrufe, E-Mails, TV und Kinder. Die Zweisamkeit gehört zu den wichtigsten Fundamenten innerhalb einer Beziehung, da sonst die Liebe mit der Zeit stirbt.

Fazit

In einem Roman oder im Film siegt am Ende meist die Liebe, doch im wahren Leben ist es nicht ganz so einfach. Da schreiben wir selber das Ende unserer Liebesgeschichte. Die genannten Tipps können dazu beitragen, dass es ein Happy End gibt. Zu guter Letzt sei noch gesagt: Dem Partner zu vertrauen, gehört natürlich ebenso zu den wichtigsten Stützpfeilern der Liebe.