Der erste Streit

StreitDer erste Streit fühlt sich für die meisten frisch Verliebten wie ein Schock an, denn die Harmonie der ersten Verliebtheitsphase wird nun erstmals von Gefühlen der Verunsicherung und Ernüchterung erschüttert. Dennoch ist ein solcher Konflikt eine große Chance für die Beziehung, denn er verlangt danach, Charakterstärken zu entwickeln, die die gemeinsame Zukunft nachhaltig positiv beeinflussen werden. Im Folgenden erfährst Du, wie Du mit der ersten großen Auseinandersetzung am besten umgehst und schnell wieder in die gewohnte Harmonie zurückfindest.

Der erste Streit – wichtige Hürde jeder Beziehung

In der ersten Verliebtheitsphase bist Du mit Deinem Partner auf Wolke sieben geschwebt und hast das unbeschwerte Gefühl totaler Harmonie und Nähe genossen. Mit dem ersten Streit ist diese einmalige Leichtigkeit der Anfangsphase einer Beziehung jäh beendet, denn nun tauchen die ersten Zweifel an dem geliebten Menschen und an der Beziehung auf. Erstmals wirst Du Dir die Frage stellen, ob Du und Dein Partner wirklich so gut zusammenpasst, wie Ihr es bis jetzt geglaubt habt. Dies sollte Dich jedoch nicht zu sehr verunsichern, denn grundsätzlich ist überall, wo zwischenmenschliche Nähe vorherrscht, Konfliktpotential vorhanden. Menschen lernen sich im Streit wesentlich besser kennen als in friedlichen Zeiten, und Du wirst Deinen Partner nun erstmals losgelöst von Deinen eigenen romantischen Wunschvorstellungen erkennen. Der erste Streit ist daher eine große Chance, um etwas Realität in die Beziehung zu bringen und sie für zukünftige Herausforderungen zu stärken.

Das richtige Verhalten im ersten Konflikt

Jedes Paar entwickelt eine ganz individuelle Streitkultur, die bereits durch die erste große Auseinandersetzung maßgeblich geprägt wird. Unkontrollierte Aggressionen, Beleidigungen und respektloses Verhalten sind fehl am Platz und können die Zukunft der Beziehung ernsthaft gefährden. Versuche daher, ein möglichst ruhiges Gesprächsklima zu bewahren, damit der Konflikt nicht eskalieren kann. Wenn Du zu aufgebracht bist, suche etwas räumliche Distanz, damit Du das Gespräch später mit wieder kühlem Kopf fortsetzen kannst.

Versöhnen als Stärke

Jeder Mensch hat hin und wieder Launen, die hormonell bedingt, durch das Wetter beeinflusst oder durch Stress hervorgerufen werden können. Wenn Du dies berücksichtigst, wird es Dir viel leichter fallen, Dich mit Deinem Partner zu versöhnen und – eine für jede langfristige Beziehung essentielle Fähigkeit – nicht nachtragend zu sein. Behalte Deinen Partner während der Auseinandersetzung stets im Auge und im Herzen, um auch seine Seite zu verstehen. Jeder Streit verlangt von einem Menschen, auch einmal nachgeben zu können und die Standpunkte des Gegenübers zu respektieren und zu reflektieren. Der erste Konflikt mit Deinem Partner wird in jedem Fall eine Veränderung der Beziehungsdynamik mit sich bringen – und Veränderungen sind eine Grundvoraussetzung dafür, dass Ihr Schritt für Schritt eine gemeinsame Welt aufbauen könnt. Wenn Du dies verinnerlichst, wird nach dem Streit schnell wieder die romantische Harmonie in Eure Beziehung zurückkehren.