Fernbeziehung

fernbeziehungDie Fernbeziehung stellt viele Paare auf eine harte Probe, da sie aus dem Warten auf das Wochenende, den Anruf oder am meisten den Urlaub besteht. Es ist gar nicht so einfach, eine harmonische und glückliche Fernbeziehung zu führen. Doch es ist keinesfalls unmöglich, wenn einige Tipps beachtet werden.

Vertrauen ist wichtig

Vertrauen ist in jeder Beziehung eine der wichtigsten Voraussetzungen. In einer Fernbeziehung ist es unverzichtbar, denn aufgrund der Distanz können schnell Verdächtigungen, Zweifel und eine Eifersucht entstehen. Aus Letzterem kann sich ein Kontrollwahn entwickeln und ständige Fragen wie: Was machst du? Wo bist du gerade? Mit wem bist du unterwegs? Warum gehst du nicht an dein Handy? Dies ist meistens der Anfang vom Ende, denn in einer Fernbeziehung wird es schwer sein, einen eifersüchtigen Partner vom Gegenteil zu überzeugen.

Dinge des Alltags miteinander teilen

Es sind insbesondere die kleinen alltäglichen Dinge, die bei einer Fernbeziehung allein, das heißt, ohne den Partner erlebt werden. Auch wenn vieles davon unwichtig oder langweilig erscheint, sollte es dem Partner berichtet werden, beispielsweise über einen Zahnarztbesuch. Dies bietet die Möglichkeit, ihn am eigenen Leben teilhaben zu lassen, statt ihn aus dem Leben auszugrenzen. Letzteres führt dazu, dass Nähe, Vertrautheit und Verbundenheit verloren gehen.

Gute Kommunikation

Die Kommunikation bildet die Basis einer jeden guten Beziehung, für eine Fernbeziehung ist sie umso wichtiger. Hierbei kommt es darauf an, sie gut zu planen, da sie nicht jederzeit möglich ist und andererseits gibt es aufgrund der wenigen gemeinsamen Erlebnisse meist sehr viel zu erzählen. Ohne eine ausreichende Kommunikation wird es nicht möglich sein, Verständnis, Nähe, Vertrautheit und die Beziehung aufrechtzuerhalten. Hierbei ist es wichtig, sich auszusprechen, Probleme zu erörtern, aber auch die verschiedensten Gefühle und Gedanken miteinander zu teilen. Wer dies alles nicht macht, lebt sich in einer Fernbeziehung schnell einmal auseinander.

Die gemeinsame Zeit entspannt verbringen

Wenn endlich mal wieder ein gemeinsames Wochenende ansteht, sollte die kostbare Zeit nicht allzu sehr verplant werden. Entspannung und Ruhe sind sehr wichtig, um eine schöne und harmonische Zeit miteinander zu verbringen. Stress braucht die Beziehung nach der räumlichen Trennung ganz sicher nicht.

Zeit ohne den Partner genießen

Alleinsein ist nicht immer einfach und wahrscheinlich eines der schwierigsten Punkte an der Fernbeziehung. Doch auch allein ist es möglich, die Zeit zu genießen. Wichtig sind Hobbys oder Freunde, mit denen etwas unternommen werden kann. Dadurch vergeht auch die Zeit bis zum nächsten Wiedersehen mit dem Partner viel schneller. Das Schlimmste ist es, zu Hause herumzusitzen und nur auf den anderen zu warten.

Vor dem Abschied Ort und Termin für nächstes Wiedersehen festlegen

Wenn vor dem erneuten Abschied schon klar ist, wann es ein Wiedersehen gibt, macht dies nicht nur die Trennung einfacher, sondern es fällt auch leichter, die Zeit, die allein verbracht wird, gut zu überstehen. Planung und Organisation sind in einer Fernbeziehung wichtige Faktoren.

Fazit

Eine Fernbeziehung muss nicht unbedingt schwierig sein, wenn einige Tipps beachtet werden. Ganz im Gegenteil, denn die Distanz kann im Vergleich zur “normalen” Beziehung auch gewisse Vorteile haben. Die gemeinsame Zeit wird intensiv genossen, da sie etwas Besonderes darstellt, während sich in anderen Beziehungen gern einmal der Alltag einschleicht.