Versöhnen

versöhnenGanz gleich, ob sachlich oder lautstark, Streit und Diskussionen können eine Beziehung stark belasten. Die Fronten sind danach oftmals verhärtet und eine Versöhnung erscheint sehr schwer. Es ist sinnvoll, Probleme offen und frühzeitig zu klären, um eine Beziehungskrise vorzubeugen. Der folgende Ratgeber erläutert Tipps, wie sich Paare nach einer Diskussion oder einem Streit am besten wieder versöhnen können.

Richtig streiten

Streit ist absolut natürlich und auch wichtig für eine Beziehung. Daher ist es keinesfalls förderlich oder ratsam, Konflikte stets vermeiden zu wollen. Es ist jedoch wichtig, richtig zu streiten, denn umso leichter fällt es im Anschluss, sich wieder zu versöhnen. Hierbei gilt vor allem, dem anderen gegenüber respektvoll zu bleiben und ihn nicht zu beleidigen. Ebenso ist es wichtig, auch den anderen zu Wort kommen zu lassen. Die erste Phase nach dem Streit sollte dazu genutzt werden, um den Grund dafür zu suchen, denn oftmals ist dieser nicht die geöffnete Zahnpastatube etc. Die tatsächlichen Ursachen sind meistens anderer Natur, beispielsweise Stress bei der Arbeit, finanzielle Sorgen und vieles mehr, was bei kleinen Anlässen in einem großen Wortgefecht enden kann, da die schlechte Laune einfach an den anderen abgegeben wird. Daher empfiehlt es sich, zu hinterfragen, welche Einflüsse eventuell vorliegen und wie sie behoben werden können. Letzteres ist wichtig, damit sie nicht immer wieder Konfliktpotential bieten und somit dem Glück nicht im Wege stehen.

Wie am besten nach dem Streit verhalten?

Solche Momente erlebt jedes Paar. Dies ist auch nicht weiter tragisch. Beide Partner haben sich ihren Frust oder Ärger von der Seele gesprochen, was für die Zukunft gut genutzt werden kann. Wichtig ist es jedoch, wie damit umgegangen wird. Die beste Möglichkeit ist, sich nach einer kurzen Verschnaufpause zu entschuldigen und eventuell den Grund zu erklären, der zum Ausbruch geführt hat. Der Partner wird in der Regel mit Verständnis darauf reagieren und die Streitigkeit schnell vergessen. Es empfiehlt sich, die Versöhnung und die Aussprache nicht direkt nach dem Streit vorzunehmen. Die meisten Menschen benötigen nach dem Krach erst einmal Zeit für sich. Das Reflektieren der entstandenen Situation, das Überdenken der gesagten Worte oder Vorwürfe sowie das Auseinandersetzen mit den Problemen stellen die wichtige Basis dar, um sich damit zu befassen und einen Weg der Besserung einzuschlagen. Ein gutes Ende findet ein Streit durch einen Kuss oder indem der andere in den Arm genommen wird. Gesten der Zuwendung signalisieren ein Zusammengehörigkeitsgefühl.

Wichtige Streitthemen ernst nehmen

Es gibt jedoch auch Diskussionen, in denen es nicht nur um Lappalien geht. Ernsthafte Streitthemen müssen natürlich geklärt werden, da die Versöhnung sonst nur oberflächlich ist und nicht lange währt. Es kommt immer darauf an, sich vernünftig zu streiten, konstruktiv miteinander über irgendwelche Probleme zu diskutieren und eine Lösung zu finden. Wer unsachlich wird oder den anderen beleidigt, riskiert lediglich, dass der Streit eskaliert. Dabei gilt es, den Kern, um welchen sich der Konflikt dreht, keinesfalls aus den Augen zu verlieren. Wer bereit ist, zuzuhören und auch andere Meinungen zu akzeptieren, leistet einen guten Beitrag, um den Streit zu beenden. Natürlich sollten die Probleme dann auch erkannt werden, damit sie nicht immer wieder auftreten. Glückliche Paare, denen ihre Beziehung ernst ist, üben sich in Gelassenheit. Sie sind auch bereit, zu verzeihen. Wichtig ist bei der Versöhnung, dass die Streitsituation verlassen und zur Tagesordnung übergegangen wird.

Fazit

Ein Streit ist nicht grundsätzlich negativ, denn manchmal ist es sogar möglich, ihm etwas Gutes abzugewinnen. Es bietet die Möglichkeit, an Problemen zu arbeiten. Es ist jedoch wichtig, Konflikte sachlich auszutragen und sich notfalls auch einmal zu entschuldigen.